1710 bis 1721

1710 stirbt Franz Schmid. Am 21. Januar 1721 übergibt Katharina Schmid, „des Franz Schmid Bräuers- und Tafernwirts zu Ustersbach nachgelassene Wittib“
ihrem 1695 geborenen Sohn Franz Schmid „die Tafernwirtschaft mit Zubehör, bestehend aus einer neuerbauten zweigeschossigen Behausung samt Bräustatt,
2 gemauerten Städeln, Stallungen, Gärtchen,..“